Ulysses

Ulysses

Autor: James Joyce

Sprecher: Ulrich Noethen, Anna Thalbach, Burghart Klaußner, Regina Lemnitz, Ulrich Matthes u.v.a.

Ausgezeichnet mit dem Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik 2013

In 18 Kapiteln folgen wir dem Anzeigenakquisiteur Leopold Bloom durch Dublin. Der wechselnde Duktus des Autors wird von der Sprecherriege aufgenommen. Dank der Regie von Ralph Schäfer fügt sich der polyphone und multithematische Text zu einem großen und faszinierenden Ganzen, das einen starken Sog entwickelt.

Jurybegründung:

Bücher haben ihre Schicksale, gelesen oder ungelesen. Außer einigen Experten haben es in der Regel gewiss nur wenige Leser vermocht, über ein paar Seiten des „Ulysses“ von James Joyce hinaus zu dringen, ungeachtet der, wie der Autor einräumte, „spaßhaft-geschwätzigen, allumfassenden Chronik mit vielfältigstem Material“.

Vielleicht fühlen sie sich zu sehr eingeschüchtert von der allzu großen Gelehrtheit, der tollen Sprach- und Gedankenakrobatik, der Differenziertheit der Erzähltechniken und der inhaltlich kaum nachvollziehbaren Motiv- und Symbolfülle, womit Joyce den hundsgewöhnlichen Alltag der Dubliner Kleinbürger reflektiert, ihre Handlungen und Begegnungen und Gedanken am 16. Juni 1904 von acht Uhr früh bis zum nächsten Morgen um etwa drei Uhr. Bloomsday – man feiert ihn heute noch.

Diese Produktion bietet ein Hörvolumen von knapp vierzigstündiger Dauer und wird als zeitloses Dokument höchsten Grades in die Geschichte der Tonaufzeichnung eingehen.
(Für die Jury: Peter Fuhrmann)

Der Hörverlag, 2012, Lesung, 31 CDs, 2289 min

Dieses Hörbuch können Sie bei hoerjuwel bestellen.