Kategorie-Archiv: Deutscher Hörbuchpreis

Munkel Trogg

Munkel Trogg – Der kleinste Riese der Welt

Autor: Janet Foxley

Sprecher: Boris Aljinovic

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Hörbuchpreis 2014 in der Kategorie »Bestes Kinderhörbuch«

Den Preis erhält der Sprecher Boris Aljinovic.

Weil er für einen Riesen viel zu klein ist, hat es Munkel Trogg schwer bei seinen Artgenossen. Als er erfährt, dass die feindlichen Menschen genauso winzig sind wie er, verlässt er heimlich den verborgenen Rumpelberg und besucht die „Kleinlinge“.

Nach seiner Rückkehr wird Munkel, der mit Pauken und Trompeten durchs Gigantur gerasselt ist, zum jüngsten “weisen Mann” am Hof von König Gedankenarm, dem XIII. befördert.

Begründung der ZEIT LEO-Kinderjury:

Eine fantasievolle Geschichte, die lustig ist, aber auch ein bisschen nachdenklich macht. Am Ende lernt man, dass auch Kleine Großes vollbringen können und wie wir Menschen vielleicht von anderen Wesen gesehen werden könnten.

Boris Aljinovic ist ein toller Sprecher. Er gibt allen Personen ihre eigene Stimme,  gestaltet damit  die Szenen und lässt die Geschichte lebendig werden.  Es macht einfach Spaß, zuzuhören. Ein Hörbuch für die ganze Familie.

Der Audio Verlag, 2012, Lesung, 3 CDs, 206 min

 

Schattengrund

Schattengrund

Autorin: Elisabeth Herrmann

Sprecherin: Laura Maire

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Hörbuchpreis 2014 in der Kategorie »Beste Interpretin« Laura Maire

Die 17-jährige Nicola erbt das Haus ihrer verstorbenen Tante, in dem sie früher oft zu Besuch war. Dass ihre Eltern das Erbe stellvertretend für ihre Tochter ausschlagen, macht Nicola neugierig.

Sie begibt sich heimlich auf den Weg nach „Schattengrund“, einem einsam gelegenen Anwesen. Der Ort vieler verdrängter Erinnerungen bringt sie auf die Spur eines grauenhaften Geschehens aus ihrer Kindheit. Und der Täter von damals ist noch immer im Dorf.

Jurybegründung:

Der Protagonistin des Buches wird Laura Maire mit ihrer jugendlich anmutenden Stimme in all ihren Facetten überzeugend gerecht. Wie sie dieses grenzenlos naive Mädchen mit ihren Launen und Widersprüchen frisch und frech interpretiert, ist große Sprecherkunst.

Souverän und verführerisch spannungsgeladen in der Stimme, folgen wir der Geschichte um das Geheimnis des Mädchens. Laura Maire wird immer besser!

Der Hörverlag, 2012, Lesung, 6 CDs, 451 min

Zorgamazoo

Zorgamazoo

Autor: Robert Paul Weston

Sprecher: Martin Baltscheit

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Hörbuchpreis 2013 in der Kategorie »Bestes Kinderhörbuch«

Katrina Katrell ist ein Mädchen mit großem Herzen und noch größerer Phantasie. Dafür wird sie von ihrem Vormund gehasst. Als Katrina eines Tages flieht, gerät sie in die Fänge des finsteren Bugsy McCrook.

Zum Glück kann der Zorgel Mortimer Yorgle sie retten. Katrina und er werden Freunde und bestehen gemeinsam ihr größtes Abenteuer: Die Befreiung der entführten Zorgel von Zorgamazoo.

Jurybegründung:

Eine Geschichte voller total verrückter Ideen – und dann auch noch komplett gereimt. Martin Baltscheit erweckt “Zorgamazoo” zum Leben und gibt jeder Figur eine eigene Stimme. Das ist spannend und lustig zugleich, außerdem ganz ungewöhnlich. Diese Geschichte muss man einfach HÖREN!

Silberfisch, 2012, Lesung, 3 CDs, 170 min

Dieses Hörbuch können Sie bei hoerjuwel bestellen.

 

Die Bibliothek der Autoren - Erzählerstimmen

Die Bibliothek der Autoren – Erzählerstimmen

Herausgeber: Christiane Collorio, Michael Krüger, Hans Sarkowicz

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Hörbuchpreis 2013 in der Kategorie »Beste verlegerische Leistung«

Bestenliste der deutschen Schallplattenkritik  1. Quartal 2013

Sprecher: diverse

Die Herausgeber Christiane Collorio, Michael Krüger und Hans Sarkowicz haben in aufwändigen Recherchen in Privatsammlungen und Rundfunkarchiven weltweit eine einzigartige Sammlung zusammengestellt:

Diese Schatztruhe enthält 44 CDs, auf denen 183 deutschsprachige Autorinnen und Autoren ihre Prosa selbst vortragen.

Man kann hier Erzählkunst in all seiner Vielfalt lauschen und außerdem ein breites Spektrum an unterschiedlichsten Vortragsarten entdecken: pathetisch, zurückhaltend, deklamatorisch, zaghaft – hier ist alles versammelt. Wie hört sich Arthur Schnitzler an? Spricht Erich Kästner Dialekt? Und wie klang eigentlich Sigmund Freud?

Sie hören Alfred Döblin, Friedrich Dürrenmatt, Max Frisch, Thomas Bernhard, Elfriede Jelinek, Herta Müller und viele, viele andere.

Jurybegründung:

Der Hörverlag schickt seine Hörer auf eine Entdeckungsreise durch 100 Jahre Literaturgeschichte. Vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart hören wir Originaltöne der wichtigsten deutschsprachigen Autoren, behutsam gehoben aus zahlreichen Archiven und liebevoll ausgestattet.

Die Auswahl, die von Aufnahmen aus der Frühzeit der Tonaufzeichnung bis zu exklusiven Lesungen von Gegenwartsautoren reicht, sorgt ständig für neue Überraschungen. Literatur wird so zu einem persönlichen Erlebnis, Autoren zu greifbaren Menschen und das Hören zu einem Abenteuer. Eine editorische Meisterleistung!

Der Hörverlag, 2012, Lesung, 44 CDs, 3380 min

Dieses Hörbuch können Sie bei hoerjuwel bestellen.

 

Der heilige Pillendreher

Der heilige Pillendreher

Autor: Jean-Henri Fabre

Sprecher: Gert Heidenreich

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Hörbuchpreis 2013 in der Kategorie »Bestes Sachhörbuch«

Victor Hugo nannte ihn den “Homer der Insekten”

Fabre verstand es, die Welt der Insekten so anregend zu beschreiben, dass er für viele Schriftsteller zur Inspirationsquelle wurde. Nun liest Gert Heidenreich mit ruhig sonorem Timbre aus den Erinnerungen des Insektenforschers.

Der Soundkünstler Robert Rehnig komponierte dazu elektroakustische Klänge, durch die wir uns gern in das geheimnisvolle Reich der heiligen Pillendreher entführen lassen.

Jurybegründung:

Es waren die Dichter, die in dem Naturforscher Jean-Henri Fabre ihresgleichen erkannten, seine sensible Beobachtungsgabe rühmten und vor allem die beiläufig anmutende Virtuosität, mit der er Winzigkeiten zur Sprache brachte, die ein flüchtiger Blick nie wahrnehmen würde.

Wie etwa die mörderische Schlupfwespe über ihren eigenen Tod hinaus die ausschlüpfenden Jungen umsichtig mit Frischfleisch versorgt, hat Marcel Proust wunderbar nacherzählt – gestützt auf Fabres „Erinnerungen eines Insektenforschers“ und voller Bewunderung für die Wahrnehmungs- wie die Beschreibungskunst des 1823 geborenen französischen Entomologen.

Man übertreibt nicht, wenn man Fabre einen Poeten nennt. Seine Landsleute haben ihn schließlich sogar als Kandidaten für den Literaturnobelpreis ins Spiel gebracht. „Der Heilige Pillendreher“ ist ein ebenso unaufdringlich wie eindrucksvoll vorgetragenes Musterbeispiel dieser großen Erzählkunst in nuce, bei der miniaturhafte Existenz- und Überlebenskämpfe in der freien Natur die Dauer von Augenaufschlägen nicht überschreiten.

Buchfunk, 2012, Lesung, 1 CD, 53 min

Dieses Hörbuch können Sie bei hoerjuwel bestellen.

 

 

Ulysses

Ulysses

Autor: James Joyce

Sprecher: Anna Thalbach, Corinna Harfouch, Dietmar Bär, Manfred Zapatka, Werner Wölbern, Thomas Thieme u.v.a.

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Hörbuchpreis 2013 in der Kategorie »Bestes Hörspiel«

Hörbuch des Jahres 2012hr2

James Joyce hochgelobtes, aber wenig gelesenes Großwerk schildert Leopold Blooms Erlebnisse in Dublin am 16. Juni 1904, der Tag an dem er seine Odyssee durch Redaktion, Friedhof, Pub, Bordell und viele weitere denkwürdige Orte Dublins antritt – der berühmteste Tag der Literaturgeschichte.

Klaus Buhlert hat daraus ein grandioses und facettenreiches Hörspiel gemacht. Höchst souverän vereinigt es hohe Kunst mit kurzweiliger und spannender Unterhaltung, die lange nachwirkt.

Eine künstlerische Titanenleistung des öffentlich-rechtlichen Kulturradios.

Jurybegründung:

Lebhaft und klar zieht James Joyces Pionierwerk den Hörer in Bann: Auf Initiative von Manfred Hess (SWR) erschließt Klaus Buhlert, Regisseur und Musiker, „Ulysses“ frisch mit grandiosem Ensemble und Kompositionen nach Joyces „Songbook“. So begleiten wir Bloom (Dietmar Bär) und den jungen Dedalus (Jens Harzer) beim Tageslauf und bei Tagträumereien durch Dublin.

Aus der Fülle von Erzählformen – wie Szenario, Bewusstseinsstrom, Seemannsgarn – wird ein akustischer Kosmos. Konkurrenzlos nutzt das Hörspiel seine direkten Drähte zu Mündlichkeit und Musik: ein Fest der Wort- und Klanglust.

Der Hörverlag, 2012, Hörspiel, 23 CDs, 1600 min

Dieses Hörbuch können Sie bei hoerjuwel bestellen.

 

Die Känguru-Chroniken

Die Känguru-Chroniken

Autor: Marc-Uwe Kling

Sprecher: Marc-Uwe Kling

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Hörbuchpreis 2013 in der Kategorie »Das besondere Hörbuch / Beste Unterhaltung«

Marc-Uwe Kling lebt mit einem Känguru zusammen. Das Känguru ist Kommunist und steht total auf Nirvana. Die Känguru-Chroniken berichten von den Abenteuern und Wortgefechten des Duos. Und so bekommen wir endlich Antworten auf die drängendsten Fragen unserer Zeit: War das Känguru wirklich beim Vietcong? Und wieso ist es schnapspralinensüchtig? Könnte man die Essenz des Hegelschen Gesamtwerkes in eine SMS packen? Und wer ist besser: Bud Spencer oder Terence Hill?

Jurybegründung:

Mit dem Känguru auf Du und Du – ein unerhörtes Ereignis! Und ein anstrengendes noch dazu: Das Känguru ist u.a. bekennender Kommunist und raubt dem Sprecher argumentativ oder gerne auch provokativ den letzten Nerv bzw. das finale Argument. Auf die Spitze getriebene Spitzfindigkeiten, die nicht langweilig oder seriell werden, aber süchtig machen können.

Der besondere Reiz der Dialogminiaturen zwischen Kleinkünstler und Beuteltier liegt im Spannungsverhältnis von Irrealem und Alltag, von „Gibt’s doch gar nicht“ und „Ja, genau“. Man wird als Hörer pointiert ertappt, aber nicht bloßgestellt. Der Live-Mitschnitt dokumentiert und garantiert beste Unterhaltung.

Hörbuch Hamburg, 2012, Autorenlesung, 4 CDs, 291 min

Dieses Hörbuch können Sie bei hoerjuwel bestellen.

 

 

Vielen Dank für das Leben

Vielen Dank für das Leben

Autorin: Sibylle Berg

Sprecher: Gustav Peter Wöhler

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Hörbuchpreis 2013 in der Kategorie »Bester Interpret« Gustav Peter Wöhler

Sommer 1966. Toto kommt auf die Welt. Er hat kein klares Geschlecht; im Suff gezeugt, der Vater schon vor der Geburt abhanden gekommen, die Mutter bald danach, das Waisenhaus ein Straflager. Toto aber bleibt wie unberührt und fragt sich, warum die Menschen dieses Leben noch schrecklicher machen, als es sowieso schon ist. Dann geht er über die Grenze, doch was der Sozialismus verrotten ließ, zerstört der Kapitalismus aktiv. Nur eines gibt Hoffnung: Toto kann singen.

Sibylle Berg erzählt die große Geschichte eines Menschen, der der Welt durch die Reinheit seines Wesens zeigt, wie weit es mit ihr gekommen ist.

Jurybegründung:

Mit seiner einzigartigen, androgyn anmutenden Stimme ist Gustav Peter Wöhler die Idealbesetzung für die sprachliche Vertonung dieser Leidensgeschichte. Die herausragende Musikalität des Schauspielers, sein Gefühl für Rhythmus und Klang verleihen dem oft spröden Text passagenweise poetischen Glanz. Wöhler vermeidet schrille Töne, Pathos und skurrile Überzeichnungen.

Er liest feinfühlig und unaufdringlich, bisweilen lakonisch. Trotz dieser Zurückhaltung, die gleichwohl Raum lässt für feine Differenzierungen, gelingt es ihm, das Interesse der Hörer für einen ungewöhnlichen, teilweise abstoßenden Stoff durchgängig aufrecht zu erhalten.

Hörbuch Hamburg, 2012, Lesung, 5 CDs, 397 min

Dieses Hörbuch können Sie bei hoerjuwel bestellen.

 

 

August von Christa Wolf

August

Autorin: Christa Wolf

Sprecherin: Dagmar Manzel

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Hörbuchpreis 2013 in der Kategorie »Beste Interpretin«

Busfahrer August erinnert sich an seine Kindheit: Als achtjähriger Kriegswaise liegt er mit Tuberkulose in einer Heilanstalt. Nur die schöne Lilo, die sich fürsorglich der kleinen Mitpatienten annimmt und die es wagt, sich mit der Oberschwester anzulegen, kommt ihm in seiner Einsamkeit nahe.

Christa Wolf schenkte ihre letzte, autobiografische Erzählung ihrem Mann zum 60. Hochzeitstag, um ihn teilhaben zu lassen an Erinnerungen aus einer Zeit, in der sie einander noch nicht kannten. Ihre Widmung, vorgetragen von Gerhard Wolf, eröffnet dieses Hörbuch.

Jurybegründung:

Dagmar Manzel ist mit ihrer Lesung von Christa Wolfs kurzer letzter Erzählung „August“ ein kleines Meisterstück gelungen.

Sie gerät nie in Versuchung, sich in den Vordergrund zu drängen, und doch zeigt sie in diesem Vortrag ganz viel von ihrem herausragenden Können als Sprecherin: Dagmar Manzel schafft es, mit ausgesprochener Sensibilität für den verhaltenen Ton des autobiografischen Textes die geschilderte Episode aus Christa Wolfs Kindheit zum Leuchten zu bringen, ohne jemals in Pathos zu verfallen. Die Geschichte von August berührt den Zuhörer damit ganz unmittelbar und intensiv.

Der Audio Verlag, 2012, Lesung, 1 CD, 71 min

Dieses Hörbuch können Sie bei hoerjuwel bestellen.